HUNA

HUNA

 

„Wir sind unsterbliche Seelen,
die sich auf der Erde als Menschen fühlen und meist vergessen haben,

wer sie wirklich sind.“

In den alten Geschichten, die auf den polynesischen Inseln in vielen Variationen erzählt werden, heißt es, dass eine Gruppe von Plejaden-Bewohnern vor vielen tausend Jahren auf einem Kontinent landeten, der in der mündlichen Überlieferung der Hawaiianer Mu genannt wird - eine große Insel mitten im Pazifik. Von hier aus verbreiteten die Menehunes ihre galaktische Huna-Weisheit und die entsprechenden Manifestationstechniken in der gesamten polynesischen Kultur und dann weiter im alten Indien und China, in Ägypten und anderswo.

Die HUNA-Weisheit ist so alt wie die Menschheit selbst. HUNA bedeutet „Geheimnis“ und der KAHUNA ist der „Hüter des Geheimnisses“. Dieses Wissen war früher nur Auserwählten zugänglich, die von ihrem Lehrer über viele Jahre ausgebildet wurden.

HUNA ist eine hawaiianische Lebensphilosophie. Alles ist nach festen kosmischen Regeln aufgebaut und ist für alle gleich-gültig. Durch die Anwendung des Wissens um das System, kann der Mensch aktiv in sein Leben eingreifen und lenken. Wenn wir erkennen welche Programme uns leiten, ist es möglich Stop zu sagen und aus dem Boot auszusteigen und unser ureigenes Leben zu leben. Dies gilt für alle Lebensumstände wie auch für Krankenheiten, die ein Hilferuf der Seele sind.

Bei den Hawaiianern wird der Mensch als Einheit aus drei unterschiedlichen Wesenheiten gesehen, die liebevoll zusammenarbeiten.

Das HOHE SELBST ist der göttliche Funke in uns. Sein Zuständigkeitsbereich ist das Überbewusstsein. Es verwaltet unseren kosmischen Plan und ist die Verbindung zu den himmlischen Helfern. Von ihm erhalten wir Eingebungen und Visionen. Es liebt uns uneingeschränkt und ist immer bei uns.

Unser MITTLERES SELBST steuert unser Wachbewusstsein. Es ist die Kommandozentrale für unsere Anweisungen. Mit den Gedanken kreieren wir unser Umfeld. Sie sind der Baustein unserer Zukunft.

Das UNTERE SELBST ist für die Steuerung des Unterbewusstseins zuständig. Auf dieser Ebene sind die Gefühle, Gewissen und Karma gespeichert. Das Innere Kind ist das was wir unser „Bauchgefühl“ nennen.

Für die effektive positive Gestaltung unseres Lebens ist es wichtig, dass die drei unterschiedlichen Wesenheiten miteinander kommunizieren. Die Kommunikation wird gestört durch karmische Speicherungen, negative Gedanken-, Gefühls- und Verhaltensmuster. Durch spirituelles Heilen (Technik der hawaiianischen Kahunas) werden diese Steine auf dem Weg als energetische Verdichtungen aus dem Energiefeld des Menschen oder Lebewesen (Tiere, Pflanzen, auch Orte usw.) entfernt und durch Heilenergie die Harmonisierung des Körpers und der feinstofflichen Ebene geschaffen.

Durch die Auflösung negativer Programme wird die Möglichkeit von Selbstbewusstsein, Lebensfreude, Harmonie und Liebe geschaffen.