Rutenkurs

Der Umgang mit der Einhandrute, auch Biotensor genannt, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Möglichkeiten, um uns selbst zu helfen. Mit ihrer Hilfe können wir verschiedene Resonanzverhalten, Energie- oder Störfelder, unser eigenes Energiefeld und seine Blockierungen testen. Ergibt sich ein Ungleichgewicht, sind uns viele Möglichkeiten von Heil- und Hilfsmittel gegeben, um dieses Störpotential aufzulösen.

Beim Umgang mit der Einhandrute sind verschiedene Grundsätze zu beachten, um ein möglichst objektives und neutrales Ergebnis zu erzielen. Wie funktionieren die Bewegungen und weshalb entstehen sie? Dieses Phänomen wird durch HUNA erklärt. Beim Ruten entsteht eine nonverbale Kommunikation zum Unterbewusstsein und dies kann sich mit Unterstützung in das universale Gitternetz "einloggen".

 

1. Teil - Grundlagen

  • Kann ich, darf ich, soll ich?
  • Wie erhalte ich ein JA, wie erhalte ich ein NEIN?
  • Bewegungen der Einhandrute und ihre Bedeutung
  • Anwendung von Essenzen
  • Austesten von Medikamenten
  • Aufstellung eines "Einnahmeplans"
  • Lebensmittelverträglichkeit, Wasser, Kosmetik
  • usw.

2. Teil - Anwendung "Heilen mit kosmischen Symbolen"

  • 1. - 5. Dimension
  • Farben und Formen
  • Aura
  • Aufstellung eines "Anwendungsplans"
  • Anwendungsmöglichkeiten
  • Fernheilung
  • usw.

Der Umgang mit der Einheitrute ist sehr umfangreich und somit nie abschließend. Deshalb bietet der Rutenkurs nur einen Einblick in die zahlreichen Möglichkeiten.